Systems Design, Requirement Engineering und MBSE

Im Systems Engineering ermitteln wir gemeinsam mit unseren Kunden zielgerichtet die Anforderungen an neue Produkte. Die entwickelten Lösungskonzepte werden in fachdisziplinübergreifende Systemarchitekturen mit einer gelungenen Kombination aus problemangepasstem Systems Engineering und technischem Projektmanagement umgesetzt.

Ausgehend von der erstellten Systemarchitektur und der Gesamtsystemspezifikation planen, überwachen und koordinieren wir interdisziplinäre Entwicklungsprojekte. Wir managen ein effizientes Schnittstellenmanagement zwischen den fachdisziplinspezifischen Gewerken und setzen hierfür die gängigen Standardmethoden und Software-Werkzeuge ein.

Systems Design und Requirement Engineering 

  • Requirement Engineering/Anforderungserhebung
  • Usability Engineering als Grundlage für die Entwicklung benutzerfreundlicher Systeme
  • Systemspezifikation mit CONSENS
  • Erstellung von Systemarchitekturen mit SysML 

Modell Based Systems Engineering (MBSE) 

  • Dokumentenstruktur- und Traceability-Definition 
  • Schnittstellenspezifikation/-management 
  • Ableitung fachspezifischer Architekturen und Lastenhefte 
  • Integrations- und Konfigurationsmanagement 
  • Konsistenzsicherung 
  • Entwicklung von Testkonzepten 

CONSENS – CONceptual design Specification technique for the ENgineering of mechatronic Systems.

Model-based Systems Engineering (MBSE) ist die Antwort auf die gestiegene Komplexität und Interdisziplinarität bei der Entwicklung mechatronischer Systeme. Im Mittelpunkt der Entwicklung steht das Systemmodell, welches den gesamten Entwicklungsprozess begleitet. Wir entwickeln mit Ihnen das Systemmodell in einer Reihe von Workshops mit der Methodik CONSENS. 

Einsatzzweck

  • Überführung einer groben Produktidee in eine fundierte technische Leistungsbeschreibung
  • Frühzeitige Abstimmung der Entwicklungsaufgabe mit allen beteiligten Stakeholdern

Eigenschaften

  • Leicht erlernbare Vorgehensweise und Symbolik
  • Unabhängig von den eingesetzten Entwicklungswerkzeugen

Ihr Nutzen

Höhere Qualität zu Beginn der Entwicklung führt zu gesteigerter Effizienz im Entwicklungsprozess und kürzerer Time-to-Market:

  • Systematische Ermittlung und Rückverfolgbarkeit der Anforderungen
  • Verbesserte Lastenhefte durch Requirement Engineering
  • Reduzierung von Änderungen im Entwicklungsprozess
  • Transparenz über die Auswirkung von Entscheidungen in komplexen Entwicklungsprojekten
  • Effiziente Abstimmung zwischen den Entwicklungsbereichen anhand des Systemmodells

Ihre Ansprechpartner

Sebastian Triesch
Teamleiter
+49 231 841685-100
E-Mail schreiben